Fröling Austrag- und Bunkerbefüllsysteme

Fröling Austrag- und Befüllsysteme Austragung von Pellets oder Hackgut zum Frölingkessel

Die robusten Austragsysteme von Fröling sorgen für die automatische und bedarfsangepasste Beschickung des Kessels mit Hackgut bzw. Pellets.

Die Systemlösungen zur Bunkerbefüllung ermöglichen eine Lagerraumbefüllung ohne direkten Zugang.

Fröling Austrag- und Bunkerbefüllsysteme für Hackgutanlagen

Hackgut und Pellets befördern mit System

Die Firma Fröling bietet verschiedene Austragsysteme für Hackgut und Pellets. Je nach Brennstoffart, Raumform und -volumen finden Sie so die optimale Lösung. 

  • Rührwerk: Rührwerke sind große rotierende "Teller" welche mit Federblatt- oder Gelenkarmen ausgestattet sind. Diese sammeln die umliegenden Brennstoff ein und befördern Sie auf eine Schnecke. Von dort aus gelangt das Material in den Stoker und in den Kessel. Dank verschiedener Größen kann ein Rührwerk ab einer Bodenfläche von mindestens 4 Meter bis hin zu 6 Meter Durchmesser eingesetzt werden. Wichtig ist, dass die maximale Schütthöhe im Raum eingehalten wird. Generell kann man sagen, dass nicht mehr als 1 Tonne/m² eingefüllt werden sollte.
  • Schnecke: Ist ein Schrägboden im Raum vorhanden, kann die Austragung auch mittels Förderschnecke erfolgen. Hierbei rutscht das Material durch die Schräge selbständig nach und nach in Richtung Boden und auf die Schnecke. Auch hier wird durch eine waagerechte Drehbewegung das Material zum Kessel befördert.
  • Saugsystem: Einige Hackgutkessel, wie zum Beispiel der T4 oder T4e sind auch geeignet für das Verheizen von Pellets. In diesem Fall kann ein Saugsystem zur Raumaustragung eingesetzt werden. Zwei Saugzyklone stellen die Verbindung zwischen dem Saugsystem im Lagerraum und dem Stoker am Kessel dar. Das Pelletssausystem im Lagerraum kann je nach Bedarf gewählt werden. 
  • Schubboden: Bei großen Anlagen mit einem hohen benötigten Lagervolumen bietet sich die Installation eines hydraulischen Schubbodens an. Dieser befördert dank wechselseitig arbeitenden Schubstangen das Material zur Förderschnecke und von dort aus zum Kessel.

Ihren Lagerraum befüllen ohne direkten Zugang

Bietet sich nicht die Möglichkeit den Lagerraum durch eine direkte Öffnung zu befüllen, können Sie auf die Systemlösungen zur Bunkerbefüllingen zurückgreifen. 

In diesem Fall arbeiten Sie mit einer Schüttgosse, in die das Material gekippt und von dort aus über eine eine Förderschnecke (senkrecht, wagerecht, kombiniert) in den Lagerraum transportiert wird. Diese Systeme ermöglichen es das Hackgut auf eine andere Etage oder von außen nach innen in den Lagerraum zu fördern ohne eine große Öffnung zur Direktbefüllung.

Welches System für Sie in Frage kommt?