Fröling CHP Holzverstromung

Fröling CHP50 Holzverstromung für die Produktion von Wärme und Strom auf Basis von Holz

Das neuste Highlight aus dem Hause Fröling ist die Holzverstromungsanlage CHP50.

Dieses System ist das Ergebnis aus einer jahrelangen Forschung und bietet Effizienz und Zuverlässigkeit in einer kompakten und wartungsfreundlichen Anlage.

Wärme und Strom aus Holz

Ihre Vorteile

Bereits die kompakte und wartungsfreundliche Bauweise der Holzverstromungsanlage sind vorteilhaft. Denn sie bieten die Möglichkeit die Anlage im Container oder in einem Heizraum zu installieren. 

Zudem funktioniert der Fröling CHP vollautomatisch und dank der Zündung des Gasmotors mit Holzgas ist kein Sekundärbrennstoff erforderlich und auch kein Motorstarten mit Generator nötig. Der eingesetzte Industriemotor ist robust und modern und sorgt für hohe Wirkungsgrade. Durch die trockene Gasreinigung herrscht auch kaum Kondensatanfall.

Als Komplettanbieter liefert Fröling auch hier alles aus einer Hand: Heizkessel, Holzverstromungsanlage, Raumaustragungen inkl. Fördertechnik.

Die Funktionsweise

Der Brennstoff durchläuft im Prinzip folgende einzelne Prozessschritte:

  • Trocknung (bis ca. 200 °C)
  • Pyrolyse (200 °C bis ca. 600 °C) - Entstehung von Produkten wie Teere, Koks, CO, CO2, H2, CH4…
  • Oxidation (bis 1200 °C) - Verbrennung bzw. Spaltung der bei der Pyrolyse entstandenen Produkte
  • Reduktion (ca. 900 °C) - Umwandlung des Holzhackguts in ein sehr teerarmes Holzgas 

Das erzeugte Holzgas wird in einem Wasser/Gas-Rohrwärmetauscher auf ca. 110°C abgekühlt und in einem Gewebefilter mit mechanischer Abreinigung trocken gereinigt. Die anfallende Kohle/Asche wird mit Förderschnecken durch eine Ascheschleuse aus dem Gasfilter in einen Vorratsbehälter befördert.

Das abgekühlte und gereinigte Holzgas wird dann der Gasregelstrecke des Gasmotors zugeführt. Die erzeugte Wärmeenergie aus Motorkühlung, Abgaswärmetauscher, Holzgaskühlung und ggf. aus der Gemischkühlung wird mittels Plattenwärmetauscher an das angeschlossene Wärmenetz übertragen. 

Sie möchten eine funktionstüchtige Anlage besichtigen?

Überzeugend bis ins Detail

Durch konsequente Analyse und den daraus folgenden Erkenntnissen konnte der Aufbau eines "Imbert-Festbettvergasers" weiterentwickelt und optimiert werden. So kann der Gasmotor nun direkt mit reinem Produktgas gestartet werden. Zudem sind Emissionen und Wirkungsgrad der Anlage in dieser Klasse einzigartig.

Auch bei Schaltschrank und Kontrollsystem wurde nichts dem Zufall überlassen. Nicht nur die Holzverstromungsanlage CHP wird zu 100% im eigenen Werk entwickelt sondern auch dessen Schaltschrank und das Industrie-SPS Regelsystem wurde durch Ingenieure betriebsintern programmiert. 

Die Praxis bestätigt

Im Brennholzwerk Trier wurde im Jahr 2017 eine solche Fröling CHP Holzverstromungsanlage installiert.

„Auf der Suche nach einem ausgereiften System zur Wärme- und Stromgewinnung aus Holz, sind wir schnell auf die Firma Fröling gestoßen. Ziel war es, die Energie so effizient wie möglich zu nutzen - und das ist uns mehr als gelungen!“ - Markus Arnoldy, Besitzer des Brennholzwerk Trier.